­

HERZLICH WILLKOMMEN AUF „GEMMOTHERAPIE-DEUTSCHLAND.DE“!

 

Vielleicht interessiert Sie vorab die Intension, die hinter dieser Website steht. Ganz einfach, ich möchte meine ausgesprochen positiven Erfahrungen mit Gemmotherapeutika gerne mit Ihnen teilen!

Sie erfahren allgemeinverständlich – nicht im ärztlichen Fachchinesisch – wie gemmotherapeuthische Präparate wirken und als hochwirksame Ergänzung, teilweise ja sogar Alternative zur Schulmedizin angewendet werden. Dazu haben wir wichtige Hintergrundinformationen – für Sie aber eventuell noch interessanter – zwanzig Pflanzen und die Wirkungen der aus ihnen gewonnenen Gemmoextrakte kurz und informativ für Sie zusammengestellt.

ABER VORWEG, WAS IST GEMMOTHERAPIE EIGENTLICH?

Die Gemmotherapie ist eine besonders sanfte und erfolgreiche Form der pflanzlichen bzw. homöopathischen Behandlung seelischer wie auch körperlicher Ungleichgewichte sowie diverser Erkrankungen.

Die auf Erkenntnissen des belgischen Arztes Dr. Pol Henry basierende Therapiemethode setzt auf die besonders vitalen Kräfte von frischen Knospen, jungen Sprossen und zarten Trieben, deren Extrakte spezielle Enzyme, Vitamine, pflanzliche Eiweiße sowie Wachstumshormone enthalten. Diese Stoffe tragen in der Pflanze ausschlaggebend dazu bei, dass in kürzester Zeit unzählige neue Zellen gebildet werden. Und auch im menschlichen Körper entwickeln sie stimulierende, regenerierende und heilende Wirkungen, die häufig auf fast wundersame Weise die Linderung und sogar Heilung von zum Teil chronischen Beschwerden herbeiführen.

Ganz besonders betonenswert ist dabei, dass Gemmotherapeutika ohne jegliche Nebenwirkungen ihre wohltuenden und heilenden Kräfte entfalten.

Wir wünschen Ihnen viel gesundheitsfördernde Anregungen und informative Unterhaltung beim „Durchklicken“!

AKTUELLES

Buchcover

„Gemmotherapie heilen mit Knospen“

 

Das Buch ist ein Leitfaden für die Heil- und Wirkungsweise und deren Anwendung.

Das Buch ist klar strukturiert mit den wichtigsten Symptomen und den passenden Gemmotherapeutika. Als Besonderheit werden unterstützende Maßnahmen und Fertigpräparate zu jeder Beschwerde ausführlich benannt.

ISBN 978-3-8338-4133-0 Kosten D 12,99 € in A 13,40 €.

 

WARNUNG VOR PRODUKTNACHAHMERN

Beim Screening des Marktes für Gemmotherapeutika sind uns eine Vielzahl als gemmotherapeutisch deklarierte Produkte, weitestgehend von ausländischen Herstellern aufgefallen, die über keine PZN (Pharamazentralnummer) verfügen und auch ansonsten nicht gemäß GMP-Richtlinien und europäischem Arzneibuch hergestellt sind.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir leider nicht über die Möglichkeiten verfügen, diese Präparate auf ihre Wirksamkeit und/oder eventuelle Nebenwirkungen zu untersuchen.

Trotzdem möchten wir Sie darauf hinweisen, unbedingt auf die Herkunft der Präparate zu achten. Optimalerweise erwerben Sie Gemmo-Präparate aus Deutscher Herstellung von den bekannten Marken-Herstellern. Achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit darauf, dass auf den Verpackungen die PZN sowie der Verweis auf die Herstellung gemäß GMP-Richtlinien vorhanden ist. Zusätzlich Sicherheit bieten Präparate, die nach Originalrezeptur von Dr. Pol Henry hergestellt sind.  Auch letzteres wird von seriösen Herstellern explizit auf der Verpackung kommuniziert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WAS IST GEMMOTHERAPIE
UND WIE WIRKT SIE ?

Die Gemmotherapie ist eine junge biotherapeutische Methode, die in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts vom belgischen Arzt Dr. Pol Henry in die Medizin eingeführt und vom französischen Homöopathen Dr. Max Tetau perfektioniert wurde. Sie  ist eine spezielle und besonders sanfte Form der Therapie durch Pflanzenwirkstoffe, die das „Lebendigste“ der Pflanzen als Heil- und Regenerationskraft für den Menschen nutzbar macht.

Das lateinische Wort „Gemma“ bedeutet Knospe. Und genau die Kräfte, die in der Knospe und anderen besonders vitalen Pflanzenteilen wie Sprossen und Trieben enthalten sind, nutzt die Gemmotherapie gezielt zum Wohle des Menschen.

Knospen, Triebe und Sprösslinge befinden sich zum Erntezeitpunkt exakt auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung und enthalten ein Maximum an speziellen Enzymen, Vitaminen, pflanzlichen Eiweißen und Wachstumshormonen, die in dieser Entwicklungsphase der Pflanze benötigt werden. Sie sorgen dafür, dass in kürzester Zeit besonders viele neue Zellen in der Pflanze gebildet werden. Und genau diese stimulierende, regenerierende und heilende Wirkung entfalten Pflanzenextrakte zu Gemmotherapeutika verarbeitet und eingenommen auch im menschlichen Körper.

Vor allem die Pflanzenhormone Gibberelline und Auxine wirken dabei gezielt auf unsere Körperzellen. Die Gemmotherapie ist also eine sanfte und besonders gut verträgliche Form der „pflanzlichen Stammzellenkur“.

Dank der schier unendlichen Vielfalt der Natur findet die Gemmotherapie Antworten auf fast jede gesundheitliche Problemstellung, vom Burn-out-Syndrom bis zur Diabetes. Sie bietet ein extrem breites Anwendungs- und Therapiefeld für Frauen, Männer und selbst für Kinder, da keinerlei Nebenwirkungen bei Einnahme der Präparate auftreten. Voraussetzung ist, dass es sich um Gemmotherapeutika aus vertrauenswürdiger Herstellung, optimalerweise nach Originalrezepturen von Dr. Pol Henry sowie nach europäischem Arzneibuch-Standart produziert, handelt. Und was bei uns Menschen hervorragende Dienste leistet, entfaltet seine wohltuende und heilende Wirkkraft natürlich auch auf (Haus-)Tiere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DR. POL HENRY, GENIALER NATURBEOBACHTER, ARZT UND ERFINDER DER GEMMOTHERAPIE

Am 22. Oktober 1918 wurde Pol Henry in Profondeville, Belgien, geboren. Er studierte in den späten 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhundert an den Universitäten Brüssel und Gent Medizin und promovierte an der Universität zu Löwen, ebenfalls in Belgien.

Inspiriert von den Forschungsergebnissen des Schweizer Arztes Dr. Paul Niehans, der als Erfinder der Frischzellentherapie gilt, sowie im Höchstmaß fasziniert von der historisch überlieferten Naturheilkunde, insbesondere Wolfgang von Goethes Basiswerk „Die Metamorphose der Pflanzen“ und Hildegard von Bingens Erkenntnissen zur Knospenkraft von Apfel, Birke, Schwarzer Johannisbeere, Esskastanie, Esche und Silberlinde, widmet sich Dr. Pol Henry mit Leib und Seele der Phytotherapie.

In zahlreichen Untersuchungen gelingt es ihm schließlich nachzuweisen, dass das teilungsaktive, embryonalpflanzliche Gewebe ein Maximum an Energie und Informationen für die Entwicklung des Organismus enthält. Diese Informationen oder bildlicher diese „Kräfte“ in den menschlichen Körper eingebracht, sind in der Lage, fehlgesteuerte Information zu reparieren und angegriffene Zellen zu regenerieren. Spezielle Enzyme, Vitamine, pflanzliche Eiweiße sowie Wachstumshormone forcieren bzw. leiten den Heilungsprozess ein. Dr. Pol Henry bezeichnete diese „neue“ Phytotherapie als Phytembryotherapie.

Der wissenschaftliche Durchbruch gelang ihm durch die besonders schonende Aufbereitung von Knospen, Trieben und jungen Sprossen in drei verschiedenen Lösungen. So konnte er ihre „Essenz“ als Extrakt (Mazerat) gewinnen. Sein erstes Studienobjekt war die Knospe der Birke (Betula pubescens), deren Extrakt die besonderen Abwehrzellen Makrophagen der Leber stimuliert und über ausleitende Wirkung verfügt.
Im Jahr 1970 veröffentlicht Dr. Pol Henry die klinischen Ergebnisse und Methoden seines neuen pflanzlichen Verfahrens und erlangte internationale Reputation. Ergebnis der Anerkennung ist unter anderem seine Ernennung zum Präsident der Französischen Gesellschaft für Biotherapie.

Dr. Pol Henry war ein unermüdlicher Arbeiter im Dienste des Wohles und der Gesundheit seiner Patienten. Seine knapp bemessene Freizeit nutzte er zur Beobachtung der Natur und der für ihn besonders faszinierenden Energie der Bäume, Sträucher und Kräuter. Er starb am 7. Oktober 1988 in den Armen seiner Frau.

Als Freund und enger Vertrauter von Pol Henry entwickelte der französische Homöopath Max Tetau die Phytembryotherapie nach Dr. Pol Henry weiter zu der heute insbesondere im französischsprachigen Raum bekannten und geschätzten Gemmotherapie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WOGEGEN UND WIE WERDEN GEMMOTHERAPEUTIKA EINGESETZT?

Gemmoextrakte können bei einer Vielzahl von chronischen und akuten Erkrankungen angewendet werden. In der Regel tritt Linderung der Beschwerden bereits nach relativ kurzer Zeit der Therapieanwendung ein. Einen genauen Zeitraum des Heilungsprozesses kann man allerdings nicht bestimmen, da jeder Körper natürlich individuell auf die Einnahme von Gemmotherpeutika reagiert. Eines kann allerdings mit Nachdruck festgehalten werden: Nach hiesigen Richtlinien hergestellte Gemmo-Präparate besitzen keinerlei schädliche Nebenwirkungen für den menschlichen Körper!

Auch ihre Anwendung ist ausgesprochen einfach: Weitverbreitet sind Gemmotherapie-Präparate in Tropfenform. Die Einnahme erfolgt in der Regel zweimal täglich, optimalerweise morgens und mittags vor den Mahlzeiten. Ein akribisches Einhalten bestimmter Zeitpunkte ist nicht vonnöten, allerdings darf die empfohlene Einnahmemenge nicht überschritten werden. Beachten Sie dazu bitte den jeweiligen Beipackzettel zu den Präparaten.

Wenn Sie von chronischen Schmerzen oder langwierigen Erkrankungen geplagt werden, empfehlen wir Ihnen, einen erfahrenen Gemmotherapeuten zu kontaktieren. Auf Basis seines Expertenwissens  ergründet er anhand der Proteinzusammensetzung des Blutes, welches Leiden genau vorhanden ist und kann Gemmotherapeutika gezielt dagegen eingesetzen.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FRAUSEIN – WEIT MEHR ALS NUR EIN JOB

Die Kleine weint, weil sie beim Rumtoben mit ihrem Roller hingefallen ist. Das Knie ist leicht aufgeschürft und tut natürlich „fürchterlich weh“! Wer wird unter Tränen in größter Not gerufen? Natürlich die Mama! Sie pustet und sorgt für Linderung. Sie ist auch da, wenn es anderswo zwickt, der Bauch weh tut oder es gilt, einen kleiner Schnitt im Finger zu verarzten. Mama muss tagtägliche daheim Ihren Mann, Verzeihung, natürlich Ihre Frau stehen!

Aber Frauen sind weit mehr als nur die Gesundheitsmanagerinnen in den Familien. Diesen Job erledigt sie sozusagen nebenbei, denn es warten noch unzählige weitere Herausforderungen und Aufgaben als Mutter und Lebensgefährtin auf sie. Ganz zu schweigen vom Job, denn eine Vielzahl der Frauen sind heute über die Familie hinaus halbtags berufstätig oder befinden sich sogar in Vollzeit-Arbeitsverhältnissen.

Eine besondere Herausforderung stellt der Wiedereinstieg in den Job im Anschluss an die Elternzeit dar. Wie kann Muttersein und Arbeit nur so miteinander koordiniert werden, dass alle Seiten, sprich Familie und Arbeitgeber zufrieden gestellt werden können? Und das bei dem sprichwörtlichen weiblichen Perfektionismus, dem Anspruch an sich selbst, alles zu 100% und darüber hinaus korrekt zu bewerkstelligen …

Mehr denn je ist heute die „Power-Frau“ gefragt! Aber woher kommt die Power, woher kommt die Balance, die für die Bewältigung all dieser Herkulesaufgaben notwendig ist?

Entspannung, Bewegung, ausgewogene Ernährung – das sollten Sie für sich tun!

Wen wundert es, dass bei dieser Belastung häufig der Akku einfach leer ist, Kraft und Energie aufgebraucht zu seien scheinen? Abstand vom „Wahnsinn“ des Alltags und vor allem Entspannung sind dann die einzig erfolgversprechenden Zapfsäulen für neue Energie, für neue Kraft für die Herausforderungen von morgen.

Ob Fitness, Joggen, Yoga, oder Meditation – finden Sie für sich heraus, was Sie „runter bringt“, was Ihnen Spaß und Wohlbefinden bereitet. Auf der Suche nach Ausgleich bedeutet für viele Frauen Bewegung auch Entspannung. Die Konzentration auf den eigenen Körper und seine Motorik verdrängt die unterschwellige Dominanz der belastenden Gedanken. Frau kann im wahrsten Sinne des Wortes wieder klar denken und sich komplett neu ordnen. Kurzum: Bewegung macht den Kopf frei und beugt darüber hinaus vielen Erkrankungen vor. Kreislauf und Immunsystem werden gestärkt und Knochen wie auch Muskulatur, ja der gesamte Organismus leistungsfähiger.

Auch die Ernährung spielt eine Schlüsselrolle für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Getreide, aber auch pflanzliche Fette und Eiweiße machen nicht nur fit, sondern sorgen auch für ein positives Körper- und Lebensgefühl. Der körpereigene Säure-Basen-Haushalt wird reguliert, die Flüssigkeitsspeicher aufgefüllt und als willkommener Nebeneffekt die Fettreserven „geschmolzen“.

Und ganz wichtig, nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Denn nur wenn es Ihnen gut geht, können Sie sich auch um andere, sprich Ihre Familie kümmern!

Was tun, wenn die Belastung für Körper und Geist zu groß werden?

Um Ungleichgewichte des Körper oder des Geistes, akute oder auch chronische Erkrankungen zu bekämpfen, gibt es durchaus erfolgversprechende Wege außerhalb der Medikamentation der Schulmedizin, die häufig die Symptome eher unterdrückt als tatsächlich zu heilen.

Das Wissen um die große Bedeutung von natürlicher Regeneration als Grundlage für unsere Gesundheit ist weit verbreitet. Und gerade Frauen, die sich einem Urinstinkt folgend vorrangig um die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Familien sorgen, sind besonders sensibilisiert gegen ungebetene Folgen und Nebenwirkungen von Arzneimitteln. Der unkritische, ja fast schon devote Glaube an die unumstößlichen Worte und Verschreibungen der „Götter in Weiß“ gehört der Vergangenheit an. Frauen sind heute besonders offen für natürliche Alternativen, ja suchen geradezu danach, wenn es um das Thema Gesundheit geht.

Extrakte aus Frischpflanzen bzw. Knospen, Trieben und Sprösslingen besitzen das Potenzial, die Gesundheit des Organismus natürlich zu regulieren. Die pflanzlichen Zubereitungen helfen sanft und trotzdem gezielt, ganz ohne Nebenwirkungen. Ein massiver Eingriff in den äußerst sensiblen Mechanismus von Körper und Geist wird vermieden. Und natürlich kann die Einnahme pflanzlicher Präparate mit anderen, ganz individuellen Formen des Ausgleichs und der Entspannung kombiniert werden – übrigens auch mit schulmedizinischer Medikamentation.

Abschließend möchten wir Sie eindringlich bitten, sich unbedingt an die Anweisung Ihres behandelnden Arztes zu halten. Gemmotherapeutika sind eine natürliche Ergänzung und Begleitung der ärztlich verordneten Medikamente. In nicht wenigen Fällen können sie diese sogar ersetzten. Deswegen sprechen Sie bitte offen natürliche Alternativen beim Arztbesuch an. Zahlreichen Ärzte und Apotheker sind durch Fortbildungen und Schulungen die verblüffend positiven Wirkungen gemmotherapeutischer Präparate bekannt. Sie wissen wann und wo sie risikofrei andere Medikamente ersetzen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EIN „RICHTIGER KERL“ ZU SEIN,
IST KEINE LEICHTE AUFGABE

Schon als kleine Jungs wurde uns Männern eingebläut: „Indianer kennen keinen Schmerz!“. Es galt also von jungem Alter an, kleine Wehwehchen zu unterdrücken, Schmerz zu verdrängen. Aber „Mannsein“ ist noch weit mehr. Mannsein heißt sportlich fit zu sein, ein gehöriges Maß an physischer aber auch psychischer Kraft zu besitzen, bedeutet, sachlich zu sein, logisch und ergebnisorientiert zu handeln. Du musst „Deinen Mann stehen“, heißt es da doch so schön metaphorisch!!

Doch die Ansprüche in der sogenannten Leistungsgesellschaft nehmen kontinuierlich zu. Meetings bis in die späten Abendstunden sind heute keine Ausnahme mehr. Die digitalen Medien sorgen dafür, dass man(n) überall und ständig erreichbar ist, immer – egal ob spät abends oder am Wochenende – auf berufliche oder private Probleme reagieren kann und natürlich auch muss. Denn schnelle Reaktionen werden einfach erwartet. Bei diesen Ansprüchen haut es auch schon mal den stärksten Kerl aus den Schuhen!

Kraft und Balance

Der moderne Mann muss das Spagat zwischen Job und Familie schaffen. Nach getaner Arbeit heißt es also nicht einfach „die Seele baumeln lassen“ zu können,

hier wartet dann nämlich die zweite Hälfte des Mannseins, vielleicht die noch viel schwierigere im Vergleich zum Job auf uns. Als Väter müssen wir unseren Kindern gebührende Aufmerksamkeit schenken, mit dem Kleinen ein Legohaus bauen, das Fahrrad reparieren oder auch mal die Mathe-Hausaufgaben durchgehen. In unserer Partnerschaft wird von uns Unterstützung, Emotionalität und häufig auch das sich in den weiblichen Blick, die feminine Betrachtungsperspektive und Schwerpunktsetzung versetzen zu können, verlangt. Wir müssen Shoppingtouren durch sämtliche Boutiquen der Stadt ebenso gutheißen und ertragen, wie das Windelnwechseln! Kurzum: Mannsein verlangt heute verdammt viel Kraft und Energie!

Um diese Kraft zu bewahren und immer wieder neu aufbauen zu können, müssen auch wir Männer unsere Balance finden. Dazu ist ein persönlicher Ausgleich ganz wichtig, völlig egal ob es das Fitnesscenter, der Fußballplatz, oder auch Joggen oder Yoga ist. Gerade Sport sorgt dafür, dass man(n) sich richtig auspowert und abreagiert. Das stärkt nicht nur Herz, Kreislauf und Lunge, auch der Kopf wird frei, es entsteht Raum für neue Ideen. Man(n) spürt, dass man(n) lebt!

Fehlt dieser Ausgleich, siegt früher oder später unweigerlich das Ungleichgewicht, physische und psychische Erkrankungen bis hin zum Burn-out drohen.

Der Männer in der Gemmotherapie

Wenn Ihnen Ihr Körper zu verstehen gibt, dass etwas nicht stimmt, wird es höchste Zeit, auf ihn zu hören. Horchen Sie intensiv in sich hinein. Gehen Sie nicht einfach nach der alten Floskel „Ein Indianer kennt kein Schmerz“ über alles hinweg! Anzeichen wie Schlafstörungen, Unruhe, Ungeduld, Spannungskopfschmerzen oder Rückenbeschwerden etc. sind eindeutige Indikatoren einer wie auch immer gearteten Überlastung. Damit daraus keine ernsthafte Erkrankung entsteht, sollten Sie Ihrem Körper rechtzeitig Unterstützung angedeihen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DER WOHL WICHTIGSTE
BESTANDTEIL UNSERES LEBENS

Kinder sind Zukunft! Ihr Rumtoben, ihre schier unbändige Lebensfreude und Unbeschwertheit erleuchtet unser Herz. Einem unbeugsamen Naturgesetz folgend, beschützen wir unsere Kleinen und machen wir für unsere Kinder alles, dass es ihnen gut geht und sie sich rundum wohlfühlen. Achten Sie mal auf die Reaktionen von Erwachsenen, wenn sie ein Baby im Kinderwagen oder auf dem Arm der Mutter sehen. Der Anblick zaubert unweigerlich ein Lächeln in unsere Gesichter. Das Lachen eines Kindes im Gegenzug wirkt fast wie ein Lebenselixier. Es ist für uns Lohn und Ansporn zugleich.

Doch hin und wieder weicht das Lachen der Kleinen auch mal einem Tränchen. Wenn es zwickt und zwackt, der Bauch oder auch der Hals weh tut. Oder die „blöde“ Bordsteinkante mal wieder zu hoch war und einen kleinen Sturz zu verantworten hatte, Schürfwunden an den Knien und Händen inbegriffen. Hier sind dann Mama und Papa gefragt, deren Pusten häufig schon unglaubliches Linderungspotenzial mit sich bringt …

Doch manchmal reicht Pusten, Bepanthen-Salbe, ein Pflaster oder eine Wärmeflaschen einfach nicht aus, um die Tränen wirklich nachhaltig zu stoppen. Denn auch die Kleinsten in unserer Gesellschaft können schon mal so richtig aus der Balance geraten…

Ganz ehrlich, Kindsein kann heute auch ganz schön stressig und anstrengend sein. Von acht Uhr bis teilweise kurz nach eins heißt es bereits für die sechs bis zehn Jährigen sich in der Schule zu konzentrieren. Danach sind Hausaufgaben angesagt, vielleicht auch noch Nachhilfe. Dann geht es ohne Verschnaufpause zum Ballet- oder Tennis-Training. Auch das Klavierspiel muss noch geübt werden. Und ratz-fatz ist der gesamte Tag um, und man hat als Kind keine halbe Stunde Zeit zum Spielen, geschweige denn zum Ausruhen gefunden! Das da pure Lebensfreude auch schon mal kindlichen Depressionen mit ihren bekannten Negativfolgen weichen kann, ist kein Wunder.

Gemmotherpeutika für Kinder

Um Erkrankungen unserer Kinder zu heilen oder präventiv gegen gesundheitliche Gefährdungen vorzugehen, suchen wir als Eltern natürlich Hilfsmittel, die keine schädlichen Nebenwirkungen mit sich bringen. Die Knospenapotheke der Gemmotherapie stellt in diesem Zusammenhang eine wundervolle Option dar und ist teilweise weit mehr als nur eine Ergänzung zur Schulmedizin.

Aber: Gemmotherapeutika enthalten Alkohol. Gemmotherapeuthische Präparate aus Edeltanne und Esskastanie verfügen sogar über mehr als 30 Volumenprozent , alle anderen beinhalten lediglich 18 Volumenprozent Alkohol. Das ist im Vergleich zu anderen Arzneimitteln, insbesondere anderen homöopathische Lösungen zwar wenig, aber für viele Eltern trotzdem ein problematischer Umstand. Bewährt hat sich hier, die Gemmo-Extrakte in warmes Wasser zu gegen und vor der Verabreichung gut zehn Minuten stehen zu lassen. In dieser Zeit verflüchtigt sich der Alkohol, die gemmotherapeutischen Heilkräfte bleiben trotzdem erhalten. Dem Kind kann dann ohne Bedenken die leicht süßlich schmeckende, wässrige Lösung zur Einnahme verabreicht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNSERE KUSCHELIGEN LIEBLINGE
AUF VIER BEINEN

Sie sorgen täglich für Freude und Erbauung, unsere Haustiere! Ist es nicht herzerweichend, wenn der Golden Retriever morgens schwanzwedelnd auf einen zugelaufen kommt und aus lauter Zuneigung versucht, Herrchen oder Frauchen abzuschlecken. Oder das schnurrende Kätzchen „Köpchen gibt“? Tiere tragen zu unserem Seelenheil bei. Sie geben uns die Liebe und Zuneigung, die wir ihnen zugegen werden lassen, auf ihre Weise um ein vielfaches gesteigert zurück. Fiffy, Muschi und Co. füllen gerade im Haushalt älterer Menschen die Lücke, die „flügge gewordene“ Kinder oder auch ein verstorbener Partner hinterlassen hat. Ein Haustier sorgt in solchen Fällen auch für einen regelmäßigen Tagesablauf und gibt dem Leben Halt und Sinn. Kurz: Tiere haben fast schon eine therapeutische Wirkung auf uns Menschen!

Aber wie wir können auch unsere tierischen Mitbewohner schon mal körperlich oder seelisch aus dem Gleichgewicht geraten. Auch züchtungsbedingte körperliche Anfälligkeiten können auftreten. Unsere Lieblinge sind uns nicht nur schutzbefohlen, vielmehr auch extrem ans Herz gewachsen. Häufig leiden Frauchen und Herrchen bei Erkrankungen ihrer Vierbeiner seelisch sogar mehr, als die Tiere.

Die meisten Veterinäre setzen zur Behandlung von erkrankten oder verletzten Tieren auf schulmedizinische Erkenntnisse, doch immer mehr vertrauen auch auf homöopathische Methoden und gemmotherapeitische Behandlungen.

Wir haben hier beispielhaft drei Fälle aus der Praxis zusammengestellt, die typische tierische Beschwerden und deren gemmotherapeutische Behandlung abbilden:

Patient: Golden Retriever, Rüde, elf Jahre alt
Beschwerden: Bewegungsschwierigkeiten im Lendenwirbelbereich, besonders beim Aufstehen
Behandlung: Gemmoextrakt Weinrebe, 2x täglich 1ml, Spenglersan Kolloid Om, 2 x täglich 15 Hübe
Ergebnis: Bereits nach fünf Tagen der Behandlung deutliche Bewegungserleichterung;

Der Zustand hat sich stabilisiert, bei einem „Zuviel“ an Bewegung und anschließender
Erschöpfung des Körpers wird die Dosis auf 3 Gaben täglich erhöht.

Patient: Terriermischling, Weibchen, drei Jahre alt
Beschwerden: Allergischer Juckreiz der Haut, Gelenkbeschwerden besonders in der Hüfte, Asthma
Behandlung: Gemmoextrakt schwarze Johannisbeere, wolliger Schneeball und Weinrebe je 2 x täglich 1ml
Ergebnis: Ein akuter Allergieschub konnte innerhalb von zwei Tage gelindert werden; der Abstand der Allergieschübe verlängerte sich erheblich von monatlichem Auftreten auf gerade mal zwei Allergieschübe im Jahr.

Pateient: Pferd, Isländer Wallach, 19 Jahre alt
Beschwerden: periodische Augenentzündung, Problem bei der schulmedizinischen Behandlung: Das Auge reagierte kaum auf Kortison-Behandlung und Atropin AT vom Tierarzt
Behandlung: Gemmoextrakt schwarze Johannisbeere 1 x täglich 2ml (vorerst 4 Wochen),
Gingko 1 x täglich 10 Tropfen (vorerst 8 Wochen), Spenglersan Kolloid G 1 x täglich 5 Hübe (3 Wochen), Notakehl D5 Tropfen 1 x täglich 8 Tropfen (10 Tage), Spenglersan Kolloid Om 1 x täglich 25 Hübe (4 Tage)
Ergebnis: Bereits nach 2 Tagen schlug die alternative Behandlung an

Wie werden Gemmoextrakte einem Tier verabreicht?

Zweimal täglich werden – je nach Größe des Tieres – 1ml bis 10kg Körpergewicht und 2ml
ab 10kg Gewicht aufwärts des Gemmoextrakts direkt ins Maul des Tieres oder über etwas
Futter geträufelt. Wie beim Menschen auch können die einzelnen Gemmotherapeutika kombiniert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PFLANZEN

EDELTANNE

Abies Pectinata

EDELTANNE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Edeltanne sorgen für einen natürlichen Mineralhaushalt

MEHR

EICHE

Quercus Pedunculata

EICHE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Eiche sorgen für einen gesunden, kräftigen Allgemeinzustand des Körpers

MEHR

ESCHE

Fraxinus Excelsior

ESCHE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Esche unterstützen die
Leistungsfähigkeit der Niere und wirkt entwässernd sowie blutreinigend

MEHR

ESSKASTANIE

Castanea Vesca

ESSKASTANIE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Esskastanie unterstützt den Lymphfluss

MEHR

FEIGE

Ficus Carica

FEIGE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Feige wirken wohltuend und beruhigend bei nervösem Magen und Darm

MEHR

HASELNUSS

Corylus Avellana

HASELNUSS

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Haselnuss unterstützen das Gewebe von Lunge und Leber

MEHR

HECKENROSE

Rosa Canina

HECKENROSE

Gemmotherapeutika aus den jungen Trieben der Hagebutte unterstützen die Funktionen der oberen Atemwege bei Erkältung

MEHR

HEIDELBEERE

Vaccinium Myrtillus

HEIDELBEERE

Gemmotherapeutika aus den Sprossen der Heidelbeere forcieren die Durchblutung und den Zuckerstoffwechsel

MEHR

HIMBEERE

Rubus Idaeus

HIMBEERE

Gemmotherapeutika aus den jungen, frischen und geschlossenen Trieben der Himbeere
wirken ausgleichend und regulierend auf den weiblichen Hormonhaushalt

MEHR

MAMMUTBAUM

Sequoia Gigantea

MAMMUTBAUM

Gemmotherapeutika aus den jungen, frischen und noch unverholzt grünen Triebe des Mammutbaums stärken und regenerieren die körperliche Vitalität und wirken gegen Erschöpfungszustände

MEHR

OLIVE

Olea Europaea

OLIVE

Gemmotherapeutika aus den Sprossen des Olivenbaums regen den Fettstoffwechsel an

MEHR

PREISELBEERE

Vaccinium Vitis Idaea

PREISELBEERE

Gemmotherapeutika aus den jungen, frischen Frühlingstrieben der Preiselbeere unterstützen die Funktion der Harnwege

MEHR

ROSMARIN

Rosmarinus Officinalis

ROSMARIN

Gemmotherapeutika aus den jungen, frischen und noch unverholzten Triebe des Rosmarins unterstützen die Leber und die Galle

MEHR

SCHWARZE JOHANNISBEERE

Ribes Nigrum

SCHWARZE JOHANNISBEERE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere stärken das Immunsystem bei Allergien und Entzündungen

MEHR

SILBERBIRKE

Betula Linfa

SILBERBIRKE

Gemmotherapeutika aus dem frischen Saft junger Birken forcieren die natürliche Ausleitung von Schadstoffen

MEHR

SILBERLINDE

Tilia Tomentosa

SILBERLINDE

Gemmotherapeutika aus den frischen Knospen der Silberlinde wirken harmonisierend bei seelischem Ungleichgewicht und schlechtem Schlaf

MEHR

WACHOLDER

Juniperus Communis

WACHOLDER

Gemmotherapeutika aus den jungen, zarten, grünen Sprossen des Wacholder unterstützen die Leber und die Nieren

MEHR

WALNUSSBAUM

Juglans Regia

WALNUSSBAUM

Gemmotherapeutika aus den Knospen des Wallnussbaumes unterstützen die Haut und die Bauspeicheldrüse

MEHR

WEINREBE

Vitis Vinifera

WEINREBE

Gemmotherapeutika aus den Knospen der Weinrebe stärken Knochen und Gelenke

MEHR

WOLLIGER SCHNEEBALL

Viburnum Lantana

WOLLIGER SCHNEEBALL

Gemmotherapeutika aus den Knospen des wolligen Schneeballs wirkten wohltuend auf die unteren Atemwege bei trockenem Husten

MEHR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE GEMMOTHERAPIE IM SPIEGEL DER PRESSE

Obwohl die Gemmotherapie in Frankreich und Belgien weit bekannter ist als bei uns, gewinnt sie auch in der Bundesrepublik immer mehr Anhänger und Freunde. Nach und nach wird ihre wohltuendes und heilendes, ja teilweise wirklich verblüffendes Potenzial für die Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung unserer Gesundheit auch von den hiesigen Medien entdeckt und berichtend aufgegriffen. Auf diesem Weg erfährt die Gemmotherapie zunehmende Anerkennung als Ergänzung zu, teilweise sogar als Ersatz für herkömmliche Medikamente der Schulmedizin.

Von Special-Interest Magazinen aus der Medizin- und Homöopathie-Szene bis hin zur klassischen Frauenzeitschrift, die Gemmotherapie ist schon lange kein unbekannte Größe, kein Nobody mehr. Übereinstimmend würdigen Pressestimmen die Wirksamkeit der Knospenapotheke und betonen dabei unisono, dass Gemmoextrakte ihre lindernden und heilenden Kräfte ohne jegliche Nebenwirkungen entfalten.

Wir haben für Sie eine kleine Auswahl von Veröffentlichungen überblickartig zum Nachlesen zusammengestellt. Dabei möchten wir betonen, dass unsere Auswahl nicht den Anspruch auf allumfassende Abbildung des Presseechos zum Thema Gemmotherapie erheben kann und will.
Wir sind ständig bestrebt, neue Veröffentlichungen und aktuelle Berichterstattung für Sie zu ergänzen. In diesem Zug nehmen wir gerne Pressefunde Ihrerseits entgegen und bemühen uns bei den jeweiligen Urhebern um Erlaubnis der Veröffentlichung auf unserer Homepage.

Nun wünschen wir Ihnen aber erst einmal inspirierende Information anhand unserer aktuellen Presse-Auswahl!

PRESSE-VERÖFFENTLICHUNGEN

Die Heilkraft der Gemmotherapie-Blütenapotheke für Frauen

Zuerst wurde sie in Frankreich populär. Jetzt kommt sie auch zu uns. Gemmotherapie nutzt die Vital-Kraft junger Blüten und Triebe. Die neue Pflanzenmedizin heilt auf sanfte Art und ohne Nebenwirkungen.

Zeitschrift „Für Sie“ 19/2013

PDF-Download

Die Kraft der Bäume lindert Erschöpfungszustände

In Knospen und Schößlingen konzentriert sich die Vitalität und Energie einer Pflanze. Aus ihnen hergestellte Pflanzenauszüge kommen erfolgreich in der Gemmotherapie zum Einsatz, wie unser Fallbeispiel zeigt.

Angelika Wagner-Bertram, Heilpraktikerin: Natürlich gesund & munter 03/2013

PDF-Download

Die Heilkraft der Baby-Pflanzen

Sanft und ohne Nebenwirkungen: Neue Arzneien für die Haus-Apotheke.

Neue Post 2013

PDF-Download

Gemmotherapie – Heilen mit Pflanzenknospen

Die Gemmotherapie, eine spezielle Form der Phytotherapie, die frische Knospen, Triebspitzen und junge Schösslinge verwendet, ist in Frankreich und Belgien sehr bekannt, im restlichen Europa bislang leider noch nicht. Ein Grund mehr, sich einmal mit dieser interessanten Therapiemöglichkeit aus dem Bereich der Pflanzenheilkunde zu befassen.

Barbara Kunick-Wünsche: Natur und Heilen 03/2013

Weit mehr als nur Berauschend …

Dr. Koll Biopharm nutzt die konzentrierte Heilkraft der Weinrebe

Natur- und Lifestyle-Magazin AhrLust 01/2015

PDF-Download

Aktivieren Sie Ihren Fettstoffwechsel

Im Herbst besonders wichtig

Natur- und Lifestyle-Magazin AhrLust 03/2015

PDF-Download